Admin
Heimspiel Männer Höfingen

Samstag 29.02.20: Letztes Heimspiel der Männer in der Strohgäuhalle! 

Die Männer des EK Höfingen treten am Samstag, 29.02.2020 um 18:00 Uhr gegen die Mannschaft aus Dußlingen/Gomaringen an.
Das Hinspiel endete 27:27.

Wir freuen uns über interessierte Zuschauer.
Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Zum Beispiel: 1 Paar Saiten mit Brot für 1,50 Euro.
 
Autor: Andi Weil


A-Jugend Möglingen - EK Höfingen 39:18

Deutliche Niederlage für die A-Jugend: Möglingen - Höfingen 39:18

Ohne 3: Danny, Jason und Philipp fuhr die A-Jugend mit 7 Mann zum Spiel nach Möglingen. Ohne Auswechselspieler war die Gefahr für Wechselfehler gering. Außerdem sind die Gastgeber in dieser Saison noch ohne Punktverlust. Da waren die Rollen klar verteilt: Wir hatten also nichts zu verlieren! So wollten wir auch auftreten und unbekümmert aber mit Herz spielen. Einen Sieg haben wir nicht erwartet.
Die Gastgeber machten von Beginn an klar, dass sie keine Lust auf eine Zitterpartie hatten und setzten auf ihre körperliche Überlegenheit. Torgefährlich und dynamisch spielten sie im Angriff und robust in der Abwehr. Vielleicht wäre die eine oder andere progressive Bestrafung gerechtfertigt gewesen, am Spielverlauf hätte das nichts geändert.
Im gesamten Spiel zeigte Höfingen gute Ansätze und schöne Anspiele auf Leon am Kreis. Arian führte auf Rückraum Mitte klug Regie, Arne und Sebastian trafen aus dem Rückraum. Luis und Simon setzten sich auf Außen öfters gegen ihre Gegenspieler durch. Nach dem 9:2 konnte ein größerer Rückstand bis zur Pause verhindert werden und so stand es nach 30 Minuten 18:11.
Zeigte Möglingen in der ersten Halbzeit noch offensive Abwehrvarianten, so setzten sie in den zweiten 30 Minuten auf eine defensive 6:0 Abwehr. Damit taten sich unsere Spieler sehr schwer. Mit zunehmender Spielzeit wurde auch der körperliche Unterschied deutlicher und der Rückstand wuchs schnell an. Neidlos muss man die Dynamik und Wurfkraft der Gastgeber anerkennen. 2-3 Spieler laufen dort regelmäßig bei der Männermannschaft auf. Diese Erfahrungen sind wertvoll. Schade, dass unser gut haltender Torhüter Maxime, 2 mal
vom gleichen Spieler im Gesicht getroffen wurde und dies aus völlig unbedrängter Wurfposition. Manchmal hält die Entwicklung mit dem Muskelwachstum einfach nicht mit.
Insgesamt haben alle Spieler ihr Möglichstes getan, sind im Laufe des Spieles auch mit dem völlig verharzten Ball zurecht gekommen, jeder hat mindestens 1 Tor erzielt, haben auf verschiedenen Positionen gespielt, zeigten Disziplin und gaben nie auf. Das war das Ziel.
EK Höfingen:
Maxime Martinot (Tor), Simon Katzschner (1), Luis Schrimm (2), Arian Knies (5), Leon Pfeiffer (4), Sebastian Wilnhammer (5/2), Arne Hobrlant (1).
 
Autor: Andi Weil


Männer: 21:17 Heimsieg gegen Möglingen

Männer feiern 21:17 Heimsieg gegen Möglingen.

In einer torarmen Partie waren die Torhüter und die Abwehrreihen ausschlaggebend für den Erfolg. Da war Höfingen am Samstag Abend eindeutig im Vorteil! Gleich im ersten Angriff agierte die Möglinger Abwehr mit einer Manndeckung gegen Lukas Weil. Wahrscheinlich weil er im Hinspiel 16 Tore erzielte. In den ersten Angriffen ging er dann an den Kreis über und konnte nach 2 guten Anspielen von Maximilian Weil auch 2 Tore erzielen. Im dritten Angriff gewann er direkt das 1:1 und setzte sich zum 3:2 durch. Jetzt festigte sich die Höfinger Abwehr und im Tor zeigte Moritz Hahn, dass der Torwart Spiele entscheiden kann. Möglingen gelangen nur 5 Treffer in den ersten 30 Minuten! Bis zur Pause setzte sich Höfingen auf 10:5 ab.
In der zweiten Hälfte versuchte Möglingen, durch zusätzliche Manndeckung von Maximilian Weil, das Höfinger Angriffspiel zu stören. Das gelang ihnen anfangs auch und sie konnten auf 13:10 verkürzen. In dieser Phase waren die Paraden von Moritz Hahn besonders wichtig. Die gehaltenen Bälle führten nämlich zu Gegenstoßtoren und Höfingen setzte sich auf 18:11 ab. Außerdem reduzierten sich die Gäste durch ungeschickte Aktionen immer wieder selbst für 2 Minuten. In Unterzahl konnten sie dann die offensive Abwehr nicht spielten. Robin Bauer war ein wichtiger Baustein in der Abwehr. Die Angriffsaktionen der Gäste zielten immer wieder auf seine Position, um einen Raumvorteil zu erlangen oder den Kreisläufer anzuspielen, konnten sich aber selten durchsetzen. Fabian Otto steigerte sich in der 2. Halbzeit, traf gute Entscheidungen und konnte 3 Tore erzielen. Erfolgreichster Werfer war Alessandro Weiß. Er warf 8 Tore, davon 1 Tor aus dem Gegenstoß. Die anderen Treffer erzielte er von rechts Außen, oft nach guter Vorarbeit von Maximilian Weil.
Auch Niklas Karl konnte sich in die Torschützenliste eintragen, er vertrat den verletzten Reinhard Krafft, der zusammen mit dem ebenfalls verletzten Johannes Lienert als Zeitnehmer und Sekretär im Schiedsgericht tätig war. Leider konnten wir an diesem Spieltag keine A-Jugendlichen für diese Aufgabe gewinnen.
Dieses Spiel war in Bezug auf Abwehr und Disziplin ein positives Beispiel und der Sieg auch deshalb allemal verdient.

EK Höfingen: Moritz Hahn, Mukesh Singh (beide Tor), Lukas Weil (5), Fabian Otto (3), Alessandro Weiß (8), Maximilian Weil (4/3), Patrick Theiss, Michael Kull, Niklas Karl (1), Robin Bauer, Jochen Bitzer.
 
Autor: Andi Weil


A-Jugend: Plochingen - Höfingen 21:28

A-Jugend gewinnt in Plochingen überraschend deutlich mit 21:28.

Mit tollem Teamspirit gewinnt die Höfinger A-Jugend ihr zweites Spiel im Neuen Jahr. Durch 2 Absagen auf 8 Spieler geschrumpft gaben die Höfinger zu keiner Zeit klein bei. Auch gegen den, geschätzt, 100 Kg-Mann hielten sie gut dagegen. Auch wenn er am Ende auf 9 Treffer kam, konnte ihn die Abwehr und unser starker Torhüter Maxime Martinot bei ca. 50% Quote halten. Bis zur 20.Minute hielt Plochingen gut mit und war zuletzt beim 6:7 nur knapp hinten. Dann folgten schnelle Tore der Höfinger. Wieder einmal funktionierte das Umschalten von Abwehr auf Angriff ganz ordentlich. Vor allem Danny Schweizer setzte das gut um und erzielte 4 seiner 5 Tore aus dem Gegenstoß. Ebenfalls 5 Tore warf Sebastian Wilnhammer und Arian Knies netzte 3 mal ein. Nicht nur durch 10 Tore, sondern auch durch schöne Anspiele auf die Mitspieler, zeichnete sich Philipp Schuler aus. Mit starken Abwehrleistungen und jeweils einem Treffer trugen Leon Pfeiffer und Luis Schrimm zum Erfolg bei. Leicht geschwächt aber trotzdem mit starker 1 gegen 1 Leistung war Jason Psomas in Unterzahl zur Stelle und sorgte für die notwendige Entlastung in der Schlussphase. In den letzten 15 Minuten war Höfingen nämlich 6 Minuten lang in Unterzahl.
Es hat wirklich Spaß gemacht, zu sehen wie die 3-2-1 Abwehr auch mit Übergängen klar kommt und dabei sogar Fehlpässe des Gegners erzwingt. Dann schnell umschaltet und leichte Gegenstoßtore erzielt. Das wird nicht immer so gut gelingen und zum Erfolg führen, aber gerade deshalb muss die Mannschaft diese Momente bewußt erleben.
EK Höfingen: Maxime Martinot (Tor), Philipp Schuler (10/1), Jason Psomas (3), Luis Schrimm (1), Leon Pfeiffer (1), Danny Schweizer (5), Sebastian Wilnhammer (5), Arian Knies (3).
 
Autor: A. Weil


A-Jugend: Höfingen - Bernhausen 29:20

Mit einem 29:20 Start - Ziel Sieg beginnt die Höfinger A-Jugend das neue Jahr!

Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg. Trotzdem kostete es einige Mühe, vor allem die zweikampfstarken Rückraumspieler der Bernhauser, im Zaum zu halten. Manchmal war das auch mit Schmerzen verbunden. Jedenfalls hat unsere 3-2-1 Abwehr auch gegen 2 Kreisläufer funktioniert - im Gegensatz zur Nationalmannschaft! Dieses Standard Angriffsmittel gegen diese Abwehrformation war nur anfangs erfolgreich. Nach einigen kleinen Korrekturen hatten die Spieler das weitgehend im Griff. So konnten die Zuschauer bereits zur Halbzeit einen 18:12 Vorsprung auf der Anzeigetafel sehen.
Im zweiten Durchgang schlichen sich dann ein paar seltsame Fehler ein. Weite Pässe fanden nicht ihr Ziel und so konnte Bernhausen auf 4 Tore zum 22:18 verkürzen. Als dann die grüne Karte drohte, lief es plötzlich wieder und Höfingen zog mit einem 5:1 Lauf auf 27:19 davon. Am Ende hieß es 29:20.
Das war ein ordentliches Spiel. Erfolgreichster Werfer war Philipp Schuler mit 14 Toren, gefolgt von Danny Schweizer mit 4 Treffern. Je 3 Tore erzielten Jason Psomas, Simon Katzschner und Sebastian Wilnhammer. Luis Schrimm und Leon Pfeiffer trafen jeweils 1 Mal. Arne Hobrlant verhalf dem Abwehrverbund zu einer guten Stabilität und so konnte unser Torhüter Maxime Martinot viele Bälle halten.
EK Höfingen: Maxime Martinot (Tor), Philipp Schuler (14/1), Jason Psomas (3), Simon Katzschner (3), Luis Schrimm (1), Leon Pfeiffer (1), Danny Schweizer (4), Sebastian Wilnhammer (3), Arne Hobrlant.


 
 
 
Autor: A. Weil


Männer: Höfingen - SG Mössingen/Belsen 29:31

Erneut eine knappe Niederlage für Höfingen. Diesmal gegen den Tabellenführer.

Im ersten Heimspiel des Jahres sahen die Zuschauer in der Höfinger Strohgäuhalle ein interessantes und gutes Handballspiel. Das bessere Ende hatten aber die Gäste aus Mössingen für sich.
Gleich nach dem ersten Angriff der Höfinger konnte man sehen, wie konsequent die Mössinger ihre Möglichkeiten zum schnellen Gegenstoß nutzen. Nach 2 schnellen Pässen ist der Spieler frei vor dem Höfinger Torwart und netzt sicher ein. Bis zum 8:8 nach 15 Minuten konnte Höfingen immer wieder ausgleichen. Danach setzte sich Mössingen etwas ab und führte zur Halbzeit mit 19:16.
Die Gäste machten einfach ganz wenige Fehler und so war es nur logisch, dass Höfingen ständig einem Rückstand hinterher lief. Zwar kam beim 24:25, durch Dominik Dinkel, Hoffnung auf. Nach 2 Zeitstrafen in Folge gegen Höfingen, stand es dann 24:28 und die Hoffnung war etwas geschrumpft. Am Ende fehlten dann die Körner um einen Punktgewinn zu erzielen. Einige Spieler hatten in den 60 Spielminuten nur 2 oder 4 Minuten Pause und die wegen einer Zeitstrafe.
Bester Werfer war Johannes Lienert, er traf 7 Mal. Lukas Weil war 6 mal erfolgreich, er überzeugte vor allen bei den letzten
beiden Toren, von der Kreisposition. Fabian Otto mit 5 Toren aus dem Rückraum oder aus dem Gegenstoß und Alessandro Weiß mit 4 Treffern von rechts außen setzten auch Akzente.
Unterm Strich war es ein gutes Spiel mit Tempo und ohne unfaire Aktionen. Auch wenn die Spielleitung manchmal etwas Unruhe erzeugte, am Ende ging Mössingen als verdienter Sieger vom Platz.

EK Höfingen: Moritz Hahn, Mukesh Singh (beide Tor), Lukas Weil (6), Fabian Otto (5), Reinhard Krafft, Alessandro Weiß (4), Johannes Lienert (7), Maximilian Weil (5/3), Dominik Dinkel (1), Patrick Theiss, Michael Kull, Niklas Karl, Chris Greiner, Robin Bauer (1).

 


 
 
 
Autor: A. Weil


C-Jugend: Höfingen - SG Mössingen/Belsen 11:46
 

4 tapfere Feldspieler waren gegen Mössingen ohne Chance.

Mit nur 4 Feldspielern traten die Höfinger gegen die SG Mössingen/Belsen an. Die Gäste spielten mit einem B-Jugendlichen, der 12 Tore erzielte. Auch wenn Mössingen keine B-Jugend hat und dieser Spieler gehalten werden soll, kann man sich da schon etwas wundern! Aber am Fuße der Schwäbischen Alb ticken nicht nur die Uhren anders.
Dass es auch anders geht, zeigt der Blick auf den Spielbericht. Bei Höfingen sind 2 C-Jugendliche und der Rest könnte noch D-Jugend spielen. Haben wir aber keine! Also müssen die Spieler sich in der C-Jugend durchbeißen. Sollten sie unserem Sport erhalten bleiben, werden sie im nächsten Jahr davon profitieren.
Für Höfingen spielten: Leon Herb, Felix Müller (4), Robin Burger (6), Gabriel Rößler (1), Tim Strobel.
 
Autor: A. Weil


A-Jugend SG Belsen-Mössingen vs. EK Höfingen 27:26

Die Höfinger A-Jugend verliert knapp mit 27:26 in Mössingen.

Kurz vor der Abfahrt kamen noch 2 Absagen, so dass wir mit 8 Spielern die Fahrt nach Mössingen antraten. Das größere Problem war dann erst in der Halle zu erkennen. Die Spieler hatten größte Schwierigkeiten mit dem sehr rutschigen Boden. Natürlich war der Boden für die Gastgeber genau so rutschig, trotzdem konnten sich die Mössinger auf 8:3 absetzen. Allmählich ließ die Fehlerquote auf Höfinger Seite nach und die Spieler konnten sogar mit einem 11:12 Vorsprung in die Kabine gehen.
Die Zweite Halbzeit war von absoluter Spannung geprägt. Zuerst konnte
Mössingen ausgleichen und ging dann mit 14:13 in Führung. Höfinger eroberte sich die Führung zurück, setzte sich auf 17:19 ab und konnte die Führung bis zum 21:22 halten. Dann kam der Ausgleich und es folgte ein 2-Tore Rückstand zum 27:25. Auch eine offene Manndeckung brachte keinen Erfolg und Höfingen konnte nur noch auf 27:26 verkürzen.
Insgesamt war es ein ordentliches Spiel. Allerdings zeigt die Tatsache, dass im gesamten Spiel kein einziger Abpraller von unserer Abwehr erobert werden konnte, dass vor allem hier Luft nach oben ist.
EK Höfingen: Maxime Martinot (Tor), Philipp Schuler (9/1), Jason Psomas (3), Simon Katzschner (4), Luis Schrimm, Leon Pfeiffer (1), Danny Schweizer (3), Arne Hobrlant (6).



 
 
Autor: Andi Weil


Erneut Unentschieden. Männer spielen in Möglingen 25:25

Im 4. Spiel gab es am Samstag in Möglingen das 3. Unentschieden der Saison.

Wenn man am Ende nicht weiß ob es ein verlorener oder gewonnener Punkt ist, dann wird es wahrscheinlich ein gerechtes Unentschieden sein.
Nach einem ausgeglichenen Beginn, bei dem Höfingen bis zum 9:9 immer wieder in Führung lag, kam es bis zur Halbzeitpause zu einem kleinen Einbruch und Möglingen konnte sich auf 14:10 absetzen.
Nach der Pause bauten die Gastgeber ihre Führung sogar auf 17:11 aus. Zu diesem Zeitpunkt sah es nicht nach einem erfolgreichen Abend aus. Zu einseitig war das Höfinger Spiel auf Lukas Weil ausgerichtet, der bis dahin 8 der 11 Tore erzielte! Doch es folgte eine entschlossene Aufholjagd bei der Patrick Theiss, Johannes Lienert und Dominik Dinkel den Anschluss zum 17:16 herstellen konnten. Möglingen nahm folgerichtig eine Auszeit, sortierte sich neu und konnte auf 19:16 erhöhen. Auch jetzt  gab Höfingen nicht auf und konnte 9 Minuten vor Schluss zum 21:21 ausgleichen. Die Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Ein gehaltener 7-Meter durch Mukesh Singh und zwei Tore durch Lukas Weil bedeuteten die 21:23 Führung. Leider folgten darauf 2 technische Fehler, die prompt mit 2 Gegenstoßtoren bestraft wurden, also zeigte die Anzeigetafel Heim: 23 Gast: 23. Die erneute Führung Höfingens glich Möglingen zum 24:24 aus. Höfingen ging nach 7-Meter wieder mit 24:25 in Führung, musste aber dann den Treffer zum 25:25 hinnehmen. Die letzte Minute begann mit Ballbesitz Höfingen. Nach 2 Pässen folgte leider ein Offensiv-Foul. Den Gegenstoß konnte Höfingen auf Kosten eines Freiwurfes in 13 Meter Torentfernung unterbinden. So blieb es letztlich beim wahrscheinlich gerechten Unentschieden.
EK Höfingen: 
Moritz Hahn, Mukesh Singh (beide Tor), Lukas Weil (16/8), Fabian Otto (1), Reinhard Krafft, Johannes Lienert (2), Dominik Dinkel (2), Patrick Theiss (2), Michael Kull, Niklas Karl, Chris Greiner (1), Robin Bauer (1).

 
 
Autor: Andi Weil


Männer: Höfinger - Dusslingen 27:27
Unglücklicher Punktverlust in Dusslingen.
Fast komplett traten die Männer in Dusslingen an. Die Gastgeber legten ein ziemliches Tempo vor, allerdings war die Höfinger Abwehr und Torhüter Moritz Hahn schwer zu überwinden. Höfingen lag deshalb fast die gesamte erste Halbzeit in Führung und ging mit einer verdienten 12:14 Führung in die Kabine. Schon bis hierher war erkennbar, dass Dusslingen nicht sehr zimperlich verteidigte. Umso erstaunlicher war, dass sie bis zur 41. Minute ohne Zeitstrafe blieben.
Die zweiten 30 Minuten verliefen ähnlich. Höfingen kann nach starken Aktionen durch Johannes Lienert, Lukas Weil und Fabian Otto und trotz Foul Tore erzielen. Die vielleicht notwendige Strafe für die Abwehr bleibt aus. Versuche einer sachlichen Kommunikation mit den Schiri scheiterten bzw. wurden als Angriff auf ihre Authorität gewertet und mit 2 Minuten bestraft (Short People). Der Eindruck einseitiger Entscheidungen verstärkte sich im Laufe des Spieles.
Positiv: Im Tor zeigte Mukesh Singh eine absolut starke Leistung und vereitelte viele klare Torgelegenheiten. Auch der Neuzugang Chris Greiner nutzte 2 Chancen zu 2 Toren.

Deshalb ist es schade, dass sich die Mannschaft nicht für die gezeigte Leistung belohnt hat. Schade auch, dass Lukas Weil mit einer Verletzung und einer doppelten Zeitstrafe in der 55. Minute das Spiel beendete.

EK Höfingen:
Moritz Hahn, Mukesh Singh (beide Tor), Lukas Weil (6), Fabian Otto (4), Reinhard Krafft, Alessandro Weiß, Johannes Lienert (6), Maximilian Weil (8/4), Dominik Dinkel, Patrick Theiss, Niklas Karl, Chris Greiner (2), Robin Bauer (1).

 
 

 
 
Autor: Andi Weil


A-Jugend: Höfingen - Enzweihingen 35:24

Deutlicher Heimsieg für die Höfinger Mannschaft!

Mit voller Kappele trat die Höfinger A-Jugend beim zweiten Heimspiel in der Strohgäuhalle an. Zahlenmäßig war der Gegner aus Enzweihingen, mit 8 Spielern, von Anfang an im Nachteil. Überhaupt nicht anwesend waren die eingeteilten Schiedsrichter. Da wird auch dem Letzten klar, dass gar kein "Schiri da" jetzt einfach mal richtig schlecht ist. Nach angemessener Wartezeit verständigten wir uns, dass Lukas Weil aus Höfingen und Lukas Leibfried aus Enzweihingen das Spiel leiten werden. Was die Zwei dann auch sehr gut getan haben. Nochmal Danke an die Beiden!
Die ersten 30 Minuten gestalteten sich ziemlich ausgeglichen, wobei Höfingen leichte Vorteile hatte. Anfangs war vor allem Jason mit 1:1 Aktionen erfolgreich. Bei
Enzweihingen war vor allem der großgewachsene Linkshänder torgefährlich. Die Höfinger offensive 3-2-1 Abwehr stellte sich jedoch schnell darauf ein und so konnte er selten unbedrängt werfen. Die Quote war dadurch erträglich. Überhaupt zeigte sich schnell, dass die Gäste mit der offensiven und aktiven Abwehr Probleme hatten. Viele Höfinger Pässe, die beim Gegner landeten, verhinderten allerdings eine deutliche Führung. So ging Höfingen mit einer knappen 12:11 Führung in die Kabine.
Trainerwunsch für die zweite Halbzeit war: Nach Ballgewinnen, schnelle Gegenstöße über die 1. und 2. Welle zu spielen. Davon war in der ersten Hälfte nicht viel sehen.
Dies wurde dann super umgesetzt. Die Abwehr steigerte sich nochmal und Dank einer starken Torhüterleistung von Maxime, legte Höfingen einen 10:1 Lauf hin. Hervorzuheben ist die konsequente Abwehrarbeit von Arne, der auf Vorne Mitte nahezu fehlerfrei agierte. Damit war beim 23:12 schon die Vorentscheidung gefallen. Allerdings ließen die Spieler nicht nach und bauten den Vorsprung bis zum 28:14 aus. Zu diesem Zeitpunkt stand es also in Halbzeit 2: Höfingen 15, Enzweihingen 3. Erfolgreichster Werfer war wieder einmal Philipp Schuler mit 14 Treffern. Jason Psomas und Danny Schweizer trafen jeweils 6 mal. Sebastian Wilnhammer netzte 4 mal ein und der lange Zeit ausgefallene Arian traf ebenso wie Arne, 2 mal.
Dieser deutliche Sieg muss realistisch eingeordnet werden. Enzweihingen ist mit 4 B-Jugendlichen des jüngeren Jahrganges angetreten und damit die jüngste Mannschaft in dieser A-Jugend Staffel.
Trotzdem sind wir stolz freuen wir uns natürlich über die gezeigte Leistung.
Es spielten:
Maxime Martinot (Tor), Philipp Schuler (14/2), Jason Psomas (6), Simon Katzschner (1), Luis Schrimm, Arian Knies (2), Leon Pfeiffer, Danny Schweizer (6), Sebastian Wilnhammer (4), Arne Hobrlant (2).

 
 
Autor: Andi Weil


Männer Landesliga: SG Mössingen/Belsen - Höfingen 35:29

"Nix zu holen" gab's für Höfingen in Mössingen.
 

Nicht nur ziemlich dezimiert, sondern auch ziemlich länger als gedacht, reisten die Höfinger an den Fuß der Schwäbischen Alb. Mit 90 Minuten dauerte die Anreise verkehrsbedingt, länger als das Spiel. Das Spiel wurde dann auch erst um 19:45 Uhr angepfiffen. Dadurch war sogar der Schreiberling noch vor dem Anpfiff in der Jahnhalle.
Von Beginn an machten die Gastgeber deutlich, dass sie mit einem Sieg weiter an der Tabellenspitze bleiben wollten. Schnelle und druckvolle Angriffe, gepaart mit starken individuellen Aktionen stellten die Höfinger Abwehr vor große Probleme. Der 4:1 Rückstand war die logische Konsequenz. Zwei starke Aktionen von Lukas Weil führten dann zum 5:3. Auch wenn die wacker kämpfenden Höfinger beim 6:5, 7:6 und 14:13 den Anschluss schafften, konnte Mössingen/Belsen immer wieder vorlegen.  Zur Halbzeit stand es 18:14 für Mössingen.
Die zweite Hälfte war ähnlich. Allerdings machte sich jetzt der Kräfteverschleiß zusätzlich bemerkbar. Viele technische Fehler führten zu Gegenstoßtoren. Höfingen gab trotzdem nicht auf und war beim 30:28 plötzlich wieder dran. Mössingen gelangen dann 4 Tore in Folge und am Ende war die 35:29 Niederlage für Höfingen besiegelt.

Trotzdem war das insgesamt eine gute Leistung. Erfolgreichster Werfer war Lukas Weil mit 11 Feldtoren, meistens nach einer guten 1:1 Aktion. Vom Kreis traf Patrick Theiss 5-mal. Gewohnt sicher verwandelte Maximilan Weil 5 von 6 Würfe von der 7-Meter Linie und erzielte außerdem 2 Feldtore. Erfreulich sind die 2 Tore von Niklas Karl, der erst seit diesem Jahr wieder dabei ist. Im Tor zeigte Mukesh Singh eine sehr gute Leistung und trug mit 12 Paraden dazu bei, dass das Spiel bis kurz vor Schluss spannend blieb. Moritz Hahn wurde daher und wegen seinem schichtbedingtem Trainingsrückstand nicht eingesetzt. Auf der für Rechtshänder ungeliebten Rechts-Außen Position, konnte sich Robin Bauer mit einem Treffer in die Torschützenliste eintragen. Ebenso 1 Tor gelang Reinhard Krafft und Johannes Lienert war zweimal erfolgreich. Danke auch an Jochen Bitzer, der stramm auf die Fünfzig zugeht und trotzdem mitspielt.
-So geht: Die Mannschaft -
EK Höfingen: Moritz Hahn, Mukesh Singh, Lukas Weil (11), Reinhard Krafft (1), Johannes Lienert (2), Maximilian Weil (7/5), Patrick Theiss (5), Niklas Karl (2), Robin Bauer (1), Jochen Bitzer.
 
Autor: Andi Weil


Super Saisonabschluss für die Männer des EK Höfingen

Mit einem sensationellen 39:44 Auswärtssieg gegen Dußlingen (Platz 5) macht Höfingen den Klassenerhalt perfekt.

Mit ausgelassenen Jubelszenen feierten die Höfinger Männer den Sieg und Klassenerhalt in der Dusslinger Halle. Auch den mitgereisten Fans war die Freude deutlich anzusehen. 83 Tore in 60 Minunten gibt es nicht so oft und nur in wenigen Sportarten zu sehen! Nach der Niederlage zeigten die Dußlinger Fans sportliche Größe und erkannten den Sieg der Gäste an. Das ist ja nicht in allen Hallen so. Etwas weiter abwärts am Neckar kann man regelmäßig beobachten, wie brave Kirchgängerinnen zu regelrechten Hooligans mutieren, selbst wenn die eigene Mannschaft sicher in Führung liegt.
Dabei waren die Vorzeichen gar nicht gut. Ein Torhüter war wegen seiner Arbeit verhindert, der andere Torhüter war krank. Damit nicht per schnick, schnack, schnuck entschieden werden musste, stellte sich Coach Bastian Hoppe ins Tor - und er machte seine Sache nicht nur gut, sondern zeigte vor allem in Halbzeit zwei, eine sehr gute Leistung. Außerdem fehlte Johannes Lienert, der im letzten Spiel noch erfolgreichster Werfer war. Thomas Kieferle und Robin Bauer waren stark und so fiel das Fehlen des Frühjahrskonzertanten im Spiel gar nicht auf.
Von Anfang an zeigten die Dußlinger warum sie auf Platz 5 stehen. Mit torgefährlichen Kreuzbewegungen erspielten sie sich schnell Lücken in der 5:1 Abwehr der Höfinger. Weil aber auch Höfingen erfolgreiche Angriffe spielte, war das Spiel bis zur Mitte der ersten Hälfte ausgeglichen. Danach gingen die Gastgeber mit 4 Toren in Führung und erhöhten auf 21:17. Die beiden letzten Tore in Halbzeit eins warfen dann wieder die Höfinger. So zeigte die Anzeigetafel nach 30 Minuten
21:19 für Dußlingen. 40 Tore in 30 Minuten. Da lag die Vermutung nahe, dass die Mannschaft die zuerst besser verteidigt, am Ende der Sieger sein wird.
Höfingen hatte die Abwehr schon früh auf 6:0 umgestellt. Aber jetzt wurde die Variante offensiver gespielt. Die Absprache war besser und die Lücken wurden kleiner. Als Folge waren die Tore für Dußlingen schwieriger zu erzielen und die Fehlerquote stieg an. Von der Abwehr unterstützt, zeigte auch Bastian Hoppe sehr gute Paraden. Die Spieler im Innenblock, Fabian Otto, Maximilian und Lukas Weil, arbeiteten wie die Tiere. Nebenan waren Thomas Kieferle und Robin Bauer zur Stelle. Höfingen gelang der Ausgleich zum 22:22 und mit dem 27:28 gingen die Gäste zum ersten Mal in Führung und bauten diese bis zum Ende auf 5 Tore aus.
Die Angriffsleistung war die Beste der gesamten Saison. Eine Zeit lang spielte Lukas Weil am Kreis und zeigte dort bekannte Qualität: Super Stellungsspiel und dann kamen gute Anspiele, das bedeutete entweder Tor oder 7-Meter. Absolut treffsicher war Maximilian Weil mit 20 Toren. Er zeigte seine Erfahrung auf links Außen und traf von dort 12 mal, entweder mit Kopflegern oder mit Lattenknallern lang oben. Zudem setzte er 7 von 8 Siebenmeter ins Tor, den achten verwandelte er im Nachwurf!
Fazit: Das ist ein verdientes Happy End einer schwierigen aber interessanten Saison. Die Mannschaft hat nie aufgegeben und ist immer als Team aufgetreten. Das ist in einer Mannschaftssportart nicht hoch genug einzuschätzen. Deshalb gebührt den Spielern Respekt!

EK Höfingen: Bastian Hoppe (Tor), Lukas Weil (7), Thomas Kieferle (5), Fabian Otto (4), Reinhard Krafft, Maximilian Weil (20/7), Dominik Dinkel (1), Patrick Theiss (2), Michael Kull, Niklas Karl, Robin Bauer (4). aw

 
 
Autor: Andi Weil


Wichtiger Heimsieg gegen den Tabellennachbarn


30:24 Heimsieg gegen Bernhausen

Im Kampf um den Klassenerhalt gelingt den Höfinger Männern ein wichtiger Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Bernhausen.
Nach einem guten Start lagen die Höfinger schnell mit 4:1 vorne. Einige technische Fehler und vor allem der gegnerische Kreisläufer sorgten dann für einen ausgeglichenen Spielverlauf. Bernhausen konnte beim 5:5 ausgleichen und bis zum 10:10 das Unentschieden halten. Bis zur Halbzeit erspielte sich unsere Mannschaft dann einen 13:11 Vorsprung. Bei diesem Spielstand wäre der Abstieg kaum mehr zu vermeiden gewesen.
Üblicherweise würde jetzt hier stehen: Der Trainer hat wohl in der Kabine die richtigen Worte gefunden...es ging ein Ruck durch die Mannschaft...
Jedenfalls war der Start in die zweite Halbzeit nahezu perfekt. Die Gastgeber setzten sich bis zur 36. Minute auf 19:13 ab. 6 Tore Vorsprung bedeutet, den direkten Vergleich zu gewinnen und der könnte noch entscheidend werden! Bis zur 41. Minute erhöhte Höfingen den Vorsprung auf 22:13. Aber ein Spiel dauert bekanntlich 60 Minuten und da passiert in unserer Sportart Vieles, an diesem Samstagabend jedenfalls. In der 49. Minute kam es, beim Spielstand 25:18, zu einem rüden Foul eines Gästespielers das der gefoulte Maximilian Weil nicht unkommentiert ließ und den vermeintlichen Verursacher zur Rede stellte. Erst jetzt gab sich der wirkliche Übeltäter zu erkennen um seinen Mitspieler zu entlasten. Als Folge gab es Platz auf dem Spielfeld: Rot und 2 Minuten für Bernhausen, 2 Minuten für Höfingen. Der Spielfluß war aber sichtlich gestört und Bernhausen kam auf 26:21 heran - Vorteil Bernhausen. In den verbleibenden 6 Minuten verballerten die Höfinger 4 mal vor dem freien Tor. Glücklicherweise taten es ihnen die Bernhäuser gleich und erst kurz vor Schluss erhöhte Höfingen von 28:24 auf 30:24. Da tobte die fast volle Halle!
Auffälligster und erfolgreichster Spieler war Johannes Lienert mit 9 Toren und einer 100% Quote! Gefolgt von Lukas Weil (5) und Patrick Theiss (4). Schön zu sehen war auch, dass unserem neuen Spieler Robin Bauer 2 Treffer gelangen und Rückkehrer Niklas Karl 1 Tor bei einem Versuch erzielte. Schöne Anspiele auf den freien Mitspieler kamen von Fabian Otto, der durch seine Torgefahr die Abwehr immer beschäftigte.

Nachdem das Hinspiel mit 27:22 verloren wurde, gewinnt Höfingen durch den Sieg mit 6 Toren den direkten Vergleich
. Aktuell steht Höfingen auf dem rettenden 7. Tabellenplatz. Jetzt entscheidet der letzte Spieltag am 6.April. Da hat Bernhausen mit Walddorfhäslach den vermeintlich stärkeren Gegner, allerdings in der eigenen Halle. Höfingen muss nach Dußlingen und hat dort sicher auch keine leichte Aufgabe.
Wir wünschen sportlich spannende Unterhaltung im Duell um den Klassenerhalt. 
EK Höfingen: Moritz Hahn, Mukesh Singh (beide Tor), Lukas Weil (5), Fabian Otto (4/2), Reinhard Krafft (1), Johannes Lienert (9), Maximilian Weil (4/1), Patrick Theiss (4), Michael Kull, Niklas Karl (1), Robin Bauer (2). Coach Bastian Hoppe.
aw

 
 
Autor: Andi Weil


B-Jugend: Enzweihingen - Höfingen 22:32

Verdienter 32:22 (14:11) Auswärtssieg der Höfinger B-Jugend in Enzweihingen.

Nach einer wechselhaften Trainingswoche mit mieser Beteiligung am Montag und einer durchschnittlichen Beteiligung am Donnerstag, war die erste Frage wie viele Spieler sich am Samstag zum Spiel aufraffen würden. Mit 8 Spielern waren wir schon mal einer mehr als erwartet.
Das Spiel begann mit starken Aktionen des athletischen Linkshänders der Gastgeber. Immer wieder gelangen ihm
nach 1:1 Aktionen tolle Treffer aus dem Rückraum. So lag Enzweihingen bis zum 8:5 in Führung. Nachlassende Kraft und eine Umstellung mit leichten Korrekturen in der Abwehr, führten dann zu einem 7:0 Lauf von Höfingen. Ballgewinne in der Abwehr und endlich erfolgreiche Gegenstöße waren die entscheidenden Faktoren. Herausragend war die Abwehrarbeit von Arne, der die Aktionen des torgefährlichen Linkshänders verteidigte und wenn notwendig von Arian unterstützt wurde. Die Disziplin in der Mannschaft stimmte. So brachten sie auch einige ruppige Aktionen gegen Ende der ersten Hälfte nicht aus der Fassung. Maxime musste nach schönen Treffern leider etwas länger pausieren, weil seine Nase Bekanntschaft mit dem Unterarm eines Gegenspielers gemacht hatte. Nach dieser unbeabsichtigten Aktion kehrte Philipp vom Kreis in den linken Rückraum zurück und war gewohnt treffsicher. Zur Halbzeit stand es dann 11:14 für Höfingen.
Zum Start der zweiten Hälfte erwarteten wir einen erholten Angriff der Gastgeber und wollten die Rückraumquote bei unter 50% halten. Ballgewinne und leichte Gegenstoßtore waren das Ziel. Unerwartet schnell konnten wir uns auf 12:20 absetzen. Nach Philipp, mit 10 Treffern, war Danny mit 8 Toren erfolgreichster Werfer. Überhaupt waren in der zweiten Spielhälfte wenige technische Fehler oder Fehlwürfe zu sehen und alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Nach einem guten Spiel stand ein deutlicher 32:22 Sieg der Höfinger Mannschaft auf der Anzeigetafel.

Für EK Höfingen spielten: Maximilian Falk (Tor), Philipp Schuler (10), Simon Katzschner (3), Arian Knies (5), Danny Schweizer (8), Arne Hobrlant (1), Luis Schrimm (2), Maxime Martinot (3).


 
 
Autor: Andi Weil


Heimspiel Männer Höfingen

Samstag 29.02.20: Heimspieltag in der Strohgäuhalle! 

Die Männer des EK Höfingen treten am Samstag, 29.02.2020 um 18:00 Uhr gegen die Mannschaft aus Dußlingen/Gomaringen an.
Das Hinspiel endete 27:27.

Wir freuen uns über interessierte Zuschauer.
Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Zum Beispiel: 1 Paar Saiten mit Brot für 1,50 Euro.
 
Autor: Andi Weil


Heimspiel Männer Höfingen

Samstag 29.02.20: Heimspieltag in der Strohgäuhalle! 

Die Männer des EK Höfingen treten am Samstag, 29.02.2020 um 18:00 Uhr gegen die Mannschaft aus Dußlingen/Gomaringen an.
Das Hinspiel endete 27:27.

Wir freuen uns über interessierte Zuschauer.
Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Zum Beispiel: 1 Paar Saiten mit Brot für 1,50 Euro.
 
Autor: Andi Weil